app.product-grid.form-reload

Massivholz Terrasse

33 Produkte
Kategorien
Filter
Filter
Länge
mm
mm
Breite
mm
mm
Stärke
mm
mm
Holzart
Dauerhaftigkeitsklasse
Profil
* Alle Preise exkl. MwSt.

TERRASSENDIELEN AUS MASSIVHOLZ - Produktinformationen UND VORTEILE

HOLZTERRASSEN AUS HEIMISCHEN & EXOTISCHEN HÖLZERN

Heimische, europäische Terrassenhölzer zeichnen sich durch ihre unnachahmliche Zeichnung aus. Exotische Holzarten hingegen haben eher gleichmäßige Maserungen, sind dafür aber besonders widerstandsfähig und robust. Terrassenhölzer wie Teak oder Bangkirai waren daher lange Jahre annährend konkurrenzlos. Aufgrund des feucht-warmen Klimas entwickeln exotischen Holzarten eine sehr dichte Faserstruktur und lagern zusätzlich ätherische Öle und andere Substanzen zur Abwehr gegen aggressive Schädlinge ein. Das macht auch Terrassenbelag aus diesen Hölzern besonders resistent gegen Umwelteinflüsse.

TEAKHOLZ TERRASSENDIELEN

Teak zählt wohl zu den bekanntesten Terrassenhölzern und ist nicht nur als Holz für Außenbereiche geeignet. Ursprünglich stammt Teakholz aus den Monsungebieten Süd- und Südost-Asiens. Die deutlich strukturierte Zeichnung verleiht jeder Terrassendiele einen einzigartigen Charakter. Edles Terrassenholz aus Teak beeindruckt durch seine Dauerhaftigkeit und hohe natürliche Resistenz. Ebenso überzeugen Terrassen aus Teak mit angenehmer Ästhetik und hellen Brauntönen. Unter Sonnenlicht dunkeln sie etwas nach und haben Ähnlichkeit mit europäischem Nussholz.

TERRASSENHOLZ AUS BANGKIRAI

Bangkirai-Bäume der Baumart Shorea laevis wachsen vor allem in Indonesien und Südostasien. In den Herkunftsgebieten wird Bangkirai-Holz traditionell für Freiflächen eingesetzt und auch in Europa wird das außergewöhnlich witterungsbeständige Holz für Außenbereiche und Terrassen genutzt. Charakteristisch für Terrassendielen aus Bangkirai sind die kaum sichtbare Zeichnung und hellbraune bis rötliche Farbtöne, die von Diele zu Diele unterschiedlich sein können. Als Terrassenboden ergeben Bangkirai Dielen daher ein ruhiges Gesamtbild mit Ton in Ton Schattierungen.

CUMARU HOLZ FÜR TERRASSEN

Cumaru zählt zu den widerstandsfähigsten und dauerhaftesten Hölzern und ist ein Schwergewicht mit überdurchschnittlich fester Konsistenz. Der Baum wächst im tropischen Südamerika und erreicht eine Höhe von rund 30 m. Die Cumaru-Terrassendiele präsentiert sich weitgehend astfrei und besitzt eine matte Färbung von schokobraun bis rotbraun. Die feine und gleichmäßige Textur fühlt sich an der Oberfläche glatt und angenehm an. Durch die Schattierung von hellen und dunklen Farbtönen und einer dichten, wellenartigen Zeichnung der Terrassendielen ergibt sich ein lebendiges und farblich harmonisches Erscheinungsbild.

TERRASSENHOLZ AUS LÄRCHE ─ HEIMISCH & SIBIRISCH

Die Farbschattierungen von heimischem Lärchenholz reichen von gelblich-weiß über braun bis ziegelrot und geben Terrassendielen aus Lärche ein lebendiges, freundliches Aussehen. Im Lauf der Zeit dunkeln Lärchen-Terrassendielen stark nach. Die heimische Lärche hat die besten Ökobilanzwerte. Das Terrassenholz liegt ruhig und verdreht sich kaum. Durch die stehende bzw. schräge Jahrringlage wird die Diele dimensionsstabiler und es kommt kaum zu Riss- und Schieferbildung. Der hohe Harzgehalt sorgt außerdem für den typischen Holzduft und macht Lärchenholz sehr dauerhaft.

Die Sibirische Lärche ist das härteste und schwerste Nadelholz. Dank ihrer speziellen Inhaltsstoffe besitzt sie eine natürliche Resistenz gegen Schimmel, holzzerstörende Pilze und ist besonders dauerhaft. Aufgrund des kurzen sibirischen Sommers wächst die sibirische Lärche sehr langsam. Je nördlicher das Wuchsgebiet der Lärche, desto feiner und dadurch auch formstabiler und dauerhafter ist das massive Holz. Denn in den engen Jahresringen bildet sich ein hoher Anteil an Spätholz, mit wesentlich besserer Verkernung und deutlich höherer Festigkeit und Härte als bei der heimischen Lärche.

IPÉ TERRASSENDIELEN

Das südamerikanische Ipé-Terrassenholz garantiert einen langfristigen und glänzenden Auftritt. Der gleichmäßige und fein gezeichnete Faserverlauf sorgt für eine natürliche Glanzoptik und die feine Textur rundet das glatte Bild der Ipé-Terrassendiele ab. Die hohe Dichte macht Terrassendielen aus Ipé sehr dauerhaft, dimensionsstabil und mechanisch hoch belastbar. In frischem Zustand ist das Kernholz hellbraun bis grünlich gelb und dunkelt später zu dunkelbraunen und Olivtönen nach. Die Farben der einzelnen Terrassendielen aus Ipé variieren und ergeben dadurch einen abwechslungsreichen und einzigartigen Terrassenboden.

ITAÚBA FÜR TERRASSENBÖDEN

Das Holz der Itaúba verwandelt jede Terrasse in eine langlebige Wohlfühloase. Die hohe Festigkeit und Dichte machen das Terrassenholz besonders robust und witterungsbeständig. Auch mit einer guten Resistenz gegenüber Pilzen und Insekten zeichnet sich das Exotenholz aus. Die mittelbraunen bis gelblich-braunen Farbtöne haben Ähnlichkeit mit Ipé-Holz. Die charakteristischen schwarzen Flecken, die mit der Zeit verschwinden, sind jedoch ein deutliches Merkmal und geben Itaúba-Terrassenholz zusätzliche Charakter.

TERRASSENHOLZ AUS SAPELLI

Sapelli-Terrassenholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft